Anfahrt Wald-Apotheke Waldstr.13-15 23812 Wahlstedt
Telefon Tel 04554 / 706-0
Öffnungszeiten Öffnungszeiten Mo-Fr: 8-13 u. 13.30-19 Uhr Sa: 8-13 Uhr
Impfen schützt Sie und Ihre Liebsten!

Auch mit Abstand sind wir für Sie da!

Sehr geehrte Kunden, sehr geehrte Kundinnen, wir sind weiter für Sie da: in der Wald‐Apotheke und auch über unseren kostenlosen Botendienst.

Hier finden Sie mehr Informationen >>


Corona-Impfung

Ab 01.10.2022 auch wieder bei uns!

Ablauf der Impfung in der Wald-Apotheke

Wir bieten in der Wald-Apotheke ab sofort Booster-Impfungen gegen COVID-19 an. Die Covid-19-Impfung ist, neben den Verhaltens- und Hygieneregeln, das bislang wirksamste Mittel zum Schutz vor dem Coronavirus.

Alle verfügbaren COVID-19-Impfstoffe schützen gut vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und sind hochwirksam gegen schwere Verläufe von COVID-19. Die Impfung schützt dabei nicht nur die geimpfte Person selbst, sondern reduziert auch das Risiko, das Coronavirus SARS-CoV-2 auf andere zu übertragen. Mit der Impfung schützen Sie so nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Mitmenschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

Wichtig sind jetzt auch besonders Auffrischimpfungen, um einem nachlassenden Immunschutz entgegenzuwirken. Treffen Sie Ihre Entscheidung aufgrund von Fakten, wir beraten Sie gern! Mehr zum Thema COVID-19-Impfung finden Sie auch zum Beispiel auf https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung/ oder https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html

Ihr Weg zur Booster-Impfung:

Impfen lassen können sich in unserer Apotheke alle Erwachsenen ab 18 Jahren, die bereits eine vollständige Grundimmunisierung gegen SARS-CoV-2 erhalten haben und sich gesund fühlen. Wir impfen ausschließlich mit einem mRNA-Impfstoff, je nach Verfügbarkeit bieten wir auch die auf die Omicron-Variante angepassten neuen BA1. oder BA.4/BA.5-Impfstoffe an.

Schwangere, Stillende, Personen mit akuten oder schweren chronischen Erkrankungen, sowie Kinder und Jugendliche bitten wir, sich an ihren behandelnden Arzt / ihre behandelnde Ärztin zu wenden. Dies gilt auch für alle, die eine Grundimmunisierung wünschen. Auch die Entscheidung, ob besonders gefährdeten Personen nach dem 4. Ereignis noch eine weitere (d.h. eine 5.) Impfstoffdosis erhalten sollten, kann nur mit ärztlicher Beratung getroffen werden.

Und so geht´s:

QR-Code Terminbuchung

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zu Corona-Schutzimpfung:

Häufig gestellte Fragen:

Bietet die Wald-Apotheke nur Auffrischimpfungen an, oder auch Grundimmunisierungen?

Derzeit führen wir in unserer Apotheke nur Auffrischimpfungen durch. Das Angebot der Booster-Impfung richtet sich an alle Erwachsenen ab 18 Jahren, die bereits eine vollständige Grundimmunisierung gegen SARS-CoV-2 erhalten haben und sich gesund fühlen. Schwangere, Stillende, Personen mit akuten oder schweren chronischen Erkrankungen, sowie Kinder und Jugendliche bitten wir, sich an ihren behandelnden Arzt / ihre behandelnde Ärztin zu wenden.

Wir informieren Sie, sobald wir unser Angebot erweitert haben und auch Grundimmunisierungen oder Impfungen für Minderjährige anbieten können.

Was ist eine Auffrischimpfung?

Bei der Auffrischimpfung (Booster-Impfung) handelt es sich um eine zusätzliche Verabreichung einer Dosis eines zugelassenen mRNA-Impfstoffs. Ziel der Booster-Impfung ist die Erhöhung des Impfschutzes.

Zu welchem Zeitpunkt sollte eine Auffrischimpfung erfolgen?

Die STIKO empfiehlt eine 1. Booster-Impfung für alle Personen ab 12 Jahren 3 Monate nach der vollständigen Grundimmunisierung. Für Schwangere, Kinder und Jugendliche, Menschen mit einer schweren Immunschwäche, Personen, die mit dem Impfstoff Janssen® geimpft wurden oder sich infiziert haben, gelten besondere Vorgaben. Wenden Sie sich hierzu an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.

Die STIKO rät in einer Aktualisierung ihrer COVID-19-Impfempfehlung zu einer 2. Booster-Impfung für gesundheitlich gefährdete Personengruppen. Dazu zählen Menschen ab 60 Jahren, Bewohner:innen und Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen sowie Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen und Menschen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf infolge bestimmter Grunderkrankungen. Die STIKO empfiehlt diesen gesundheitlich besonders gefährdeten bzw. exponierten Personengruppen diese weitere Auffrischimpfung, wenn sie bislang drei immunologische Ereignisse hatten (z.B. Grundimmunisierung plus 1. Auffrischimpfung oder Grundimmunisierung plus SARS-CoV-2-Infektion) und wenn das letzte dieser immunologischen Ereignisse länger als 6 Monate zurückliegt.

Bei besonders gefährdeten Personen (z.B. Hochbetagte, Personen mit Immundefizienz) kann es sinnvoll sein – abhängig von den bisherigen Antigenkontakten (Impfungen und Infektionen) und entsprechend der 21. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung – nach dem 4. Ereignis (z.B. 2. Auffrischimpfung) noch eine weitere (d.h. eine 5.) Impfstoffdosis zu verabreichen. Diese Entscheidung sollte unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und des individuellen Erkrankungsrisikos nur mit ärztlicher Beratung getroffen werden.

Welcher Nachweis muss für eine Impfung vorgelegt werden?

Als Nachweis für die Anspruchsberechtigung gelten laut Impfverordnung der Personalausweis oder ein anderer Lichtbildausweis.

Kann ich den Impfstoff für meine Corona-Schutzimpfung wählen?

Wir impfen grundsätzlich mit einem mRNA-Impfstoff, je nach Verfügbarkeit bieten wir auch die auf die Omicron-Variante angepassten neuen BA1. oder BA.4/BA.5-Impfstoffe an. Nicht jeder Impfstoff wird dabei gleichermaßen für bestimmte Personengruppen empfohlen. Auch die Verfügbarkeit der Impfstoffe ist unterschiedlich. Daher lässt sich nicht generell vorhersagen, welcher der zugelassenen mRNA-Impfstoffe zum Einsatz kommt.

Was passiert, wenn ich zu meinem Impftermin krank bin?

Die Impfung sollte bei Personen mit akuter, schwerer, fieberhafter Erkrankung verschoben werden. Wenn Sie krankheitsbedingt Ihren Impftermin nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie, den Termin zu stornieren.

Ich bin geimpft. Soll ich mich trotzdem selbst testen oder testen lassen?

Generell bietet eine Impfung nie einen 100-prozentigen Schutz, sodass es auch bei vollständiger COVID-19-Impfung und auch nach Auffrischimpfung – wenn auch mit geringerer Wahrscheinlichkeit – zu einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 kommen kann.

Das Testen auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 hilft, Ansteckungen zu erkennen und Infektionsketten zu durchbrechen. Darüber hinaus sollten alle – auch Geimpfte, Genesene und negativ Getestete – weiterhin unbedingt die AHA+L-Formel beachten!

Darf die Influenza-Impfung zusammen mit der COVID-19-Impfung gegeben werden?

Ja. Gemäß Empfehlung der STIKO muss zwischen COVID-19-Impfungen und der Verabreichung anderer sog. Totimpfstoffe kein Impfabstand eingehalten werden.

Was verbirgt sich hinter der AHA+L-Formel?

Mit der sogenannten AHA+L-Formel lassen sich die wichtigsten Verhaltensmaßnahmen zusammenfassen, um sich und andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu schützen:

Abstand halten – Achten Sie auf einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen

Hygieneregeln beachten – Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife und beachten Sie die Hygieneregeln beim Husten und Niesen.

Im Alltag Maske tragen – In vielen Bereichen gilt eine Vorschrift zum Tragen von OP-Masken (Mund-Nasen-Schutz) oder FFP2-Masken (bzw. KN95- oder N95-Masken). Dies ist besonders wichtig in Bereichen, in denen Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Achten Sie dabei weiter darauf, Abstand zu halten.

Lüften – Dies ist wichtig in allen Innenräumen, in denen sich Personen aufhalten.

Copyright © 2022 Wald-Apotheke